DER SPIEGEL

Polen sieht Chancen für Rückzug der Soldaten nach Irak-Wahl

Außenminister Cimoszewicz kündigt schrittweisen Truppenabbau nach erfolgreichen Wahlen an

Berlin, 6. September 2004 - Polens Außenminister Wlodzimierz Cimoszewicz hat für den Fall erfolgreicher Wahlen im Irak eine Reduzierung der eigenen Truppen in Aussicht gestellt. „Wenn die Wahlen so durchgeführt werden, dass sie keine Zweifel an der Legitimität der Regierung zulassen, sollten sie einen Wendepunkt in der Entwicklung im Irak bedeuten. Das würde für uns den Weg öffnen, um allmählich die Größe des polnischen militärischen Personals im Irak zu reduzieren“, erklärte der Außenminister im SPIEGEL-ONLINE-Interview.

Die Wahlen sind für das kommende Jahr geplant. Polen hat derzeit 2500 Soldaten im Irak stationiert. Bislang sind 14 polnischen Soldaten und Zivilisten im Irak ums Leben gekommen. Jüngsten Umfragen zufolge lehnen 70 Prozent der polnischen Bevölkerung eine Stationierung ihrer Truppen im Irak ab.

Das vollständige Interview ist unter www.spiegel.de abrufbar.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Severin Weiland
Telefon: 030/2038-7532
E-Mail: severin_weiland@spiegel.de

Kommunikation
Herbert Takors
Telefon: 040/3007-2614
E-Mail: herbert_takors@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen