DER SPIEGEL

Regina Halmich will Karriere in zwei Jahren beenden

Box-Weltmeisterin fühlt sich momentan „in einer Liga mit den Klitschkos“

– Box-Weltmeisterin Regina Halmich hat vor ihrer dritten Titelverteidigung im Fliegengewicht am Samstag gegen Johanna Pena (Dominikanische Republik) ihren Karriereplan bekannt gegeben. „Wenn ich im Fliegengewicht zehn Titelverteidigungen schaffe, würde ich aufhören“, sagte Halmich im Interview mit SPIEGEL ONLINE. Die 27-Jährige plant, noch zwei Jahre in den Ring zu steigen.

Ihre Laufbahn im Junior-Fliegengewicht, das sie rund sieben Jahre lang beherrschte, hat Halmich abgehakt. „Ich will mich im Fliegengewicht etablieren“, so die Karlsruherin, die aber keine Kämpfe in den USA vorgesehen hat. „Inzwischen nehme ich auch hier gutes Geld, deswegen ist das Bedürfnis nicht mehr da.“

Erstmals bestreitet Halmich im Rahmen der ZDF-Boxnacht den Hauptkampf. Im Hamburger Profi-Boxstall Universum fühlt sie sich dadurch aufgewertet. „Uns Boxern stehen die Quoten auf der Stirn. Danach werden wir beurteilt“, erklärte Halmich. „Gute Quote: super, Hauptkampf. Schlechte Quote: kein Hauptkampf. So ermittelt sich der Marktwert. Der ist bei mir momentan sehr hoch. Früher haben meine Kämpfe doch nur nebenbei stattgefunden.“ Durch ihre jüngsten Erfolge sieht sie sich in einer Liga mit den Klitschko-Brüdern und Dariusz Michalczewski. „Ich fühle mich da akzeptiert“, sagte Halmich.

Der vollständige Text ist unter www.spiegel.de abrufbar.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Till Schwertfeger
Telefon: 040/38080483
E-Mail: till_schwertfeger@spiegel.de

Kommunikation
Eva_Wienke
Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: eva_wienke@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen