manager magazin

"Ron Sommer ist ein guter Chef"

Hans-Dietrich Winkhaus, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom, will trotz des kräftigen Kurssturzes der T-Aktie und den Personalspekulationen um Ron Sommer an dem umstrittenen Telekom-Chef festhalten. Das meldet das Hamburger Wirtschaftsportal manager magazin Online.

Der dramatische Kurssturz der T-Aktie unter den Emissionskurs vom November 1996 hat weltweit die privaten und institutionellen Anleger alarmiert. In einem Exklusiv-Interview mit manager-magazin.de äußert sich Hans-Dietrich Winkhaus, Aufsichtsratschef der Deutschen Telekom, erstmals zu den jüngsten Turbulenzen und den Spekulationen um Ron Sommer.

Die Kursentwicklung der T-Aktie bereite Vorstand und Aufsichtsrat keine Freude, sagte Winkhaus dem Hamburger Online-Magazin. Allerdings sei diese Entwicklung vor dem Hintergrund der weltweiten Schwäche aller Telekomwerte zu sehen. Ein Kurs von unter 10 Euro, den einige Analysten in naher Zukunft für möglich halten, wäre für ihn "eine große Überraschung".

Zu den erneuten Personalspekulationen um Telekom-Chef Ron Sommer sagte Winkhaus, dass der Aufsichtsrat keine Notwendigkeit sehe, an der Spitze des Konzerns eine Änderung vorzunehmen. "Ron Sommer ist zu halten, weil er ein guter Vorstandsvorsitzender ist", betonte Winkhaus. Die Kontrolleure stünden geschlossen hinter dem Vorstand und seinem Vorsitzenden. Schließlich sei die langfristige Strategie der Telekom "richtig". Nur wenige internationale Wettbewerber seien so breit aufgestellt wie die Deutsche Telekom.

Allerdings erwartet Winkhaus auf der kommenden Hauptversammlung des Konzerns viele kritische Fragen der Anleger. Im Fokus der Kritik werde auch die kräftige Gehaltserhöhung des Telekom-Vorstandes stehen, sagte Winkhaus. Der Konzern müsse wettbewerbsfähige Gehälter zahlen, um im internationalen Vergleich bestehen zu können.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de

Ansprechpartner für Rückfragen:
Andreas Nölting
Telefon: 040/38080-291
E-Mail: Andreas_Noelting@manager-magazin.de

manager magazin Online GmbH - ein Unternehmen der SPIEGELnet AG
manager magazin Online ist das expandierende Wirtschaftsportal im Internet und steht für qualitativ hochwertigen Journalismus. Das Online-Angebot präsentiert neben der Print-Marke manager magazin ein eigenständiges Magazinkonzept, das die vertiefenden Möglichkeiten des Mediums Internet voll ausschöpft und eine schnelle und benutzerfreundliche Navigation durch die Topthemen aus Wirtschaft, Börse, Finanzwelt und Unternehmen ermöglicht. Mit News, Hintergrundberichten, Kommentaren und Analysen sowie nutzwertorientierten Services erreicht manager magazin Online die Entscheider in Wirtschaft und Unternehmen. Chefredakteur ist Andreas Nölting. Leistungswerte im April: 4,79 Millionen PageImpressions, 1,44 Millionen Visits.
Die SPIEGELnet AG (Hamburg), in der die SPIEGEL-Gruppe ihre Internet-Aktivitäten bündelt, vereinigt als Holding unter ihrem Dach die SPIEGEL ONLINE GmbH, die manager magazin Online GmbH sowie die Quality Channel GmbH. Die SPIEGELnet AG versteht sich, der Tradition des Mutterhauses folgend, als publizistisches Unternehmen. Journalistische Unabhängigkeit und eine hohe Qualität der redaktionellen Angebote sind dafür unabdingbare Voraussetzung. Vorstand der SPIEGELnet AG ist Dr. Thomas Göbler.

Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 040/3007-2178
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen