manager magazin

Schott sondiert Teilverkauf der Solar-Sparte

Konzern sucht Partner für Tochtergesellschaft Schott Solar / Investmentbank J. P. Morgan beauftragt

Konzern sucht Partner für Tochtergesellschaft Schott Solar / Investmentbank
J. P. Morgan beauftragt

Der Glasspezialist Schott sucht für seine Tochter Schott Solar einen Partner.
Nach Informationen des manager magazins, das am 25. Juni erscheint, wurde die
Investmentbank J. P. Morgan beauftragt, nach Interessenten zu suchen, die auch
bereit wären, einen Teil der Sparte zu übernehmen. Der Prozess soll sich laut
Investorenkreisen noch in einem frühen Stadium befinden. Ein Schott-Sprecher
bestätigte, dass derzeit verschiedene Optionen geprüft würden. Schott Solar
bleibe aber in jedem Fall Kerngeschäft des Konzerns.

Schott Solar hatte bereits 2008 einen Börsengang vorbereitet, diesen jedoch
wegen der Finanzkrise kurzfristig abgesagt. Die Sparte machte im vergangenen
Geschäftsjahr rund 500 Millionen Euro Umsatz, gilt aber als defizitär. Vor
allem Konkurrenten aus dem asiatischen Raum machen dem Hersteller von
Solarzellen und Modulen harte Konkurrenz.

Autor: Thomas Katzensteiner
Telefon: 040/308005-42

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers

Telefon: 040/3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de