DER SPIEGEL

Siggi Held beendet Trainerjob auf Malta

Nach zwei Jahren Rückkehr nach Deutschland / Chefcoach der maltesischen Fußball-Nationalmannschaft zieht ernüchternde Bilanz

- Siegfried Held wird seine Tätigkeit als Trainer der maltesischen Fußball-Nationalmannschaft aufgeben. "Das Qualifikationsspiel am 10. September in Antalya gegen Israel ist meine letzte Partie", sagte der 61-Jährige zu SPIEGEL ONLINE.

Der frühere Bundesligaprofi (Borussia Dortmund, Kickers Offenbach und Bayer Uerdingen) hatte das Auswahlteam der Mittelmeer-Insel seit Sommer 2001 betreut. Helds Bilanz als verantwortlicher Coach: In 19 Länderspielen reichte es für den 132. der Fifa-Weltrangliste nur zu vier Siegen und drei Unentschieden. Dem stehen zwölf Niederlagen gegenüber.

Welche Tätigkeit Held nach seiner Rückkehr nach Deutschland ausüben wird, ist derzeit noch unklar. Der 41-fache Nationalspieler und Vizeweltmeister von 1966 war bereits als Trainer in Island, der Türkei, Österreich, Japan und Ägypten tätig. In Deutschland trainierte Held Schalke 04, den BV Lüttringhausen, Dynamo Dresden und den VfB Leipzig.

Der vollständige Text ist unter www.spiegel.de abrufbar.

Ansprechpartner für Rückfragen: Clemens Gerlach
Telefon: 040/38080-371
E-Mail: Clemens_Gerlach@spiegel.de

Kommunikation
Herbert Takors

Telefon: 040/3007-2614
Telefax: 040/3007-3084
E-Mail: herbert_takors@spiegel.de