DER SPIEGEL

Sohn von Rudi Dutschke will für die Grünen in den Bundestag

Berlin, 1. Juni 2005 – Marek Dutschke, der Sohn des 1979 verstorbenen Studentenführers Rudi Dutschke, will für den Bundestag kandidieren. „Ich werde für einen sicheren Listenplatz kämpfen“, sagte Dutschke, der Mitglied der Berliner Grünen ist, im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE.

Es sei an der Zeit, neue Verantwortung zu übernehmen, begründete der 25-Jährige seinen Vorstoß. Die Grünen seien in den letzten Tagen von der SPD vorgeführt worden, jetzt müssten sie ihr eigenes Profil schärfen, sich verjüngen und sich auch auf eine Rolle in der Opposition vorbereiten. „Ich will einen Generationenwechsel und eine Kursänderung bei den Grünen erreichen", kündigte Dutschke an, der zum linken Parteiflügel zählt.

Weil bei den Berliner Grünen ungerade Listenplätze Frauen vorbehalten sind, kommt für Dutschke nur eine Kandidatur an zweiter oder vierter Stelle in Frage. Alle übrigen Plätze gelten als unsicher. Die beiden Bundestagsabgeordneten Werner Schulz und Hans-Christian Ströbele sowie der Anwalt Wolfgang Wieland gelten ebenfalls als mögliche Anwärter auf diese Plätze.

Der vollständige Text ist unter www.spiegel.de abrufbar.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Yassin Musharbash
Telefon: 030/20387570
E-Mail: yassin_musharbash@spiegel.de

Kommunikation
Maria Wittwer
Telefon: 040/3007-3036
E-Mail: maria_wittwer@spiegel.de