manager magazin

Spezialisten sind oft besser als McKinsey, Berger und Co.

Exklusivstudie über die Hidden Champions im deutschen Beratermarkt

Klein schlägt Groß in etlichen Beraterdisziplinen und Branchen. Das ist das
Ergebnis einer Studie des Bonner Professors für Unternehmensberatung, Dietmar
Fink, über die das manager magazin in seiner neuen Ausgabe (Erscheinungstermin:
21. Juli 2006) exklusiv berichtet.

Fink hat 229 Führungskräfte deutscher Unternehmen zur Reputation von
Unternehmensberatern befragt. Als Ergebnis der Untersuchung kristallisierten
sich neun kleinere Consultingfirmen heraus, deren Kompetenz von den Kunden
teilweise höher eingeschätzt wird als die der großen Wettbewerber McKinsey,
Boston Consulting oder Roland Berger und die deshalb zu Hidden Champions gekürt
wurden.

Zwar sind die Generalisten in den klassischen Beratergebieten nach wie vor
Spitze: Boston Consulting siegt zum Beispiel im Bereich Strategie, Roland
Berger bei Sanierung/Restrukturierung, und Marktführer McKinsey gilt aus Sicht
der Kunden bei Kostensenkung und Prozessoptimierung als das kompetenteste
Beratungshaus. Aber in acht Themenfeldern liegen Spezialisten vorn: Stern
Stewart schafft Rang eins bei wertorientiertem Management, Barkawi & Partner
gewinnt den Logistikwettbewerb, Horvath & Partners siegt im Controlling,
TellSell Consulting bei Business Development sowie Marketing/Vertrieb,
Goetzpartners führt in der Sparte operative Effizienz, Management Engineers bei
produktorientierter und Diamond Cluster bei technologieorientierter Strategie.
Auch in wichtigen Branchengruppen messen die Kunden der mm-Studie zufolge den
Kleinen eine höhere Kompetenz bei: Mercer Oliver Wyman ist bei
Finanzdienstleistern am angesehensten, Kurt Salmon Associates bei
Handel/Konsumgüter, und Management Engineers liegt im Automobil- und
Maschinenbau vorn.

Autor: Dietmar Student
Telefon: 040/308005-60

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen