manager magazin

Tigges wird neuer RWE-Personalvorstand

Generationswechsel im Vorstand damit abgeschlossen

Uwe Tigges, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats und Aufsichtsratsmitglied von RWE, soll neuer Personalvorstand des Essener Energiekonzerns werden. Wie manager magazin aus Aufsichtsratskreisen erfahren hat, wird der Wechsel auf der Aufsichtsratssitzung am Donnerstag durchgewunken.

Die Amtszeit des bisherigen Personalvorstands Alwin Fitting (59) endet offiziell am 31. März 2013, womöglich tritt Tigges allerdings schon am 1. Januar an. Fitting, der einst Betriebsratschef im Kernkraftwerk Biblis war, steht für die traditionelle Stromerzeugung; der Bochumer Tigges (51), der schwerpunktmäßig im RWE-Vertrieb gearbeitet hat, gilt als Vertreter des neuen RWE.

Mit dieser Personalie ist der Generationswechsel im RWE-Holdingvorstand vorerst abgeschlossen. Zum 1. Juli ersetzt bekanntlich der Niederländer Peter Terium (48) als CEO Jürgen Großmann (60). Dann tritt auch der neue Finanzvorstand Bernhard Günther (45) sein Amt an; CFO Rolf Pohlig (59) scheidet altersbedingt aus.

Die verjüngte Riege kann sich für längere Zeit in der Führungsetage einrichten. Wie das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe berichtet (Erscheinungstermin: 20. April) will Aufsichtsratschef Manfred Schneider die Altersgrenze für Vorstände auf 63 Jahre anheben, bislang liegt sie bei 60; die Satzung soll entsprechend angepasst werden.

Autor: Dietmar Student
Telefon: 040 308005-60

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de