manager magazin

Udo G. Stark soll neuer Chef von MG Technologies werden

Nachfolger für MG-Vorstandsvorsitzenden Karl-Josef Neukirchen

Der frühere Agiv-Chef Udo G. Stark (55) soll neuer Chef des Frankfurter Industriekonzerns MG Technologies werden. Das berichtet das Hamburger Wirtschaftsportal manager-magazin.de. Wie aus Kreisen des MG-Aufsichtsrats verlautet, haben sich die Vertreter der Anteilseigner bereits auf Stark als Nachfolger des im Mai zurückgetretenen MG-Vorstandsvorsitzenden Karl-Josef Neukirchen (61) verständigt; auch den Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat hat sich Stark bereits vorgestellt.

Der Harvard-Absolvent war von August 1991 bis Ende März 2000 Vorstandsvorsitzender des damaligen Industriekonglomerats Agiv. Zunächst baute er Agiv zu einem Maschinenbau- und Messtechnikkonzern um; später zerschlug er das Unternehmen im Auftrag des Großaktionärs BHF-Bank. Bei seinem Ausscheiden kassierte Stark schätzungsweise rund 20 Millionen Mark. Nach seinem Agiv-Engagement zog sich Stark, der zwischenzeitlich als Telekom-Finanzvorstand im Gespräch war, ins Privatleben zurück.

Jetzt steht er bei der MG erneut vor einer Zerschlagungsaufgabe. Großaktionär Otto Happel (er hält mittlerweile rund 20 Prozent des MG-Kapitals) drängt offenbar auf eine Aufteilung der Chemie- und Anlagenbau-Gruppe. Auf der Hauptversammlung der MG am morgigen Dienstag will sich Happel in den Aufsichtsrat wählen lassen.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0%2c2828%2c251261%2c00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Dietmar Student
Telefon: 040/308005-60
E-Mail: dietmar_student@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
Telefax: 040/3007-2959
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Künstliche Intelligenz spielt auf dem Arbeitsmarkt eine immer größere Rolle. Algorithmen ranken Kandidatinnen und Kandidaten, beurteilen…
Mehr lesen
Die aktuelle Ausgabe ist ab sofort im Handel erhältlich. 
Mehr lesen