manager magazin

Übernahme: Daimler und Rolls-Royce greifen nach Tognum

Stuttgarter Autobauer bastelt gemeinsam mit Rolls-Royce an einem Kauf des Motorenherstellers

Hamburg, 7. März 2011 – Der Automobilkonzern Daimler und der britische
Motorenhersteller Rolls-Royce wollen gemeinsam die Tognum AG kaufen. Das
berichtet das manager magazin in seiner Online-Ausgabe. Die beiden Partner
wollten sich jeweils rund 50 Prozent an dem Friedrichshafener Spezialisten für
schwere Motoren sichern, hieß es in Konzernkreisen.

Die Unternehmensspitzen verhandelten seit gut einer Woche über den Plan. Eine
Entscheidung werde in Kürze erwartet. Der von dem ehemaligen Daimler-Manager
Volker Heuer geführte Tognum-Vorstand habe sich in den Gesprächen offen
gezeigt, die Übernahmepläne zu unterstützen. Heute trifft sich der Aufsichtsrat
des Unternehmens zu einer Sitzung.

Tognum baut unter anderem Antriebe für Panzer und Schiffe. Das Unternehmen
verdiente in den ersten neun Monaten 2010 bei 1,7 Milliarden Euro Umsatz rund
100 Millionen Euro vor Steuern. Der aktuelle Börsenwert liegt bei 2,4
Milliarden Euro.

Daimler hatte bereits bis Ende 2005 die große Mehrheit an Tognum und
kurzfristig sogar 100 Prozent der Anteile gehalten. Damals hieß das Unternehmen
allerdings noch MTU Friedrichshafen. Um zu Geld zu kommen, hatte der damalige
Daimler-Chef Jürgen Schrempp die Tochter kurz vor seinem Ausscheiden an den
schwedischen Finanzinvestor EQT verkauft. Daimler gehört allerdings weiterhin
zu den großen Lieferanten von Tognum. Unter anderem um diese Geschäftsbeziehung
abzusichern, waren die Stuttgarter bereits im Mai 2008 wieder mit 22,3 Prozent
der Anteile bei Tognum eingestiegen und hatten später auf 28 Prozent erhöht.
Konzernchef Dieter Zetsche hält die schweren Motoren für eine gute Ergänzung
des Konzernportfolios. Erst kürzlich hatte er gesagt, er könne sich vorstellen,
die Beteiligung an Tognum zu erhöhen.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/automobil/0,2828,749394,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Michael Freitag
Telefon: 040 308005-53
E-Mail: michael_freitag@manager-magazin.de

Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: stefanie_jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen