manager magazin

Umfrage: Große Mehrheit der Topmanager sieht den Euro als Weltwährung

Europas Topmanager erwarten, dass der Euro dem Dollar seine Rolle als
Weltwährung streitig macht. Und sie begrüßen diese Entwicklung ausdrücklich.
Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die die Zeitschrift manager
magazin in ihrer neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 25. Januar 2008)
veröffentlicht.

94 Prozent der Führungskräfte in den Euro-Mitgliedstaaten erwarten für die
kommenden fünf Jahre eine zunehmende internationale Verbreitung der
europäischen Gemeinschaftswährung. 39 Prozent gehen sogar davon aus, dass der
Euro den Dollar als Weltwährung Nummer eins ablösen wird. 88 Prozent halten
eine prominentere internationale Rolle des Euro prinzipiell für positiv. Nur
eine Minderheit von 31 Prozent glaubt, Europas Wirtschaft könne sich einen
starken Euro nicht leisten.

Die Umfrage macht deutlich, dass der international populäre Euro nicht nur
Vorteile mit sich bringt. Einerseits verschlechtert er die internationale
Wettbewerbsfähigkeit, worauf 73 Prozent der Unternehmen mit weiteren
Kostensenkungen reagieren wollen. Andererseits verbessern sich durch die
Globalisierung des Euro tendenziell die Investitionsbedingungen, weshalb 49
Prozent der Befragten mehr im Euro-Raum investieren wollen. Nur Minderheiten
erwägen derzeit die Verlagerung von Wertschöpfung an Billigstandorte (27
Prozent) oder die Übernahmen von Firmen in den USA (25 Prozent).

Da aus Sicht der Befragten insgesamt die Vorteile überwiegen, erteilen sie
politischen Einmischungen eine klare Absage: Nur 15 Prozent der Befragten sind
der Meinung, Regierungen und Notenbank sollten sich „gegen die internationale
Verbreitung des Euro stemmen“.

Für die Umfrage im Auftrag der Unternehmensberatung Roland Berger wurden im
Dezember 2007 150 Topmanager im Euro-Gebiet (Deutschland, Frankreich, Italien,
Spanien, Benelux), 75 in den USA und 30 in Großbritannien durch das Institut
TNS opinion interviewt. Die Umfrage ist Teil der Initiative „Best of European
Business“.

Autor: Dr. Henrik Müller
Telefon: 040/308005-38

manager magazin
Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: Ute_Miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen