manager magazin

Valovis: Geheimverhandlungen über Karstadt-Bank

Finanzinvestor Apollo in Gesprächen über Übernahme

– Die Valovis Bank, unter anderem Kreditgeber der
Karstadt-Immobilienbesitzer, könnte schon bald selbst einen neuen Eigentümer
haben. Seit mehreren Wochen gibt es geheime Verhandlungen mit dem
US-Finanzinvestor Apollo über eine mögliche Übernahme. Das hat das manager
magazin aus Unternehmenskreisen erfahren. Valovis war für eine Stellungnahme
mehrfach nicht zu erreichen.

Wie das manager magazin erfahren hat, wird Apollo allerdings nicht zugreifen,
ehe der Streit um die Karstadt-Immobilien endgültig geklärt ist. Anderenfalls
drohen Apollo Unannehmlichkeiten. Der Finanzinvestor müsste wohl schon kurz
nach dem Kauf Eigenkapital nachschießen oder beim Bankenrettungsfonds Soffin
vorsprechen, sofern der Karstadt-Deal negative Folgen für die Bank nach sich
zieht.

Die Valovis Bank hat bei einer Bilanzsumme von 5,2 Milliarden Euro üppige 850
Millionen Euro Kredit an die Besitzer der Karstadt-Immobilien vergeben. Sollte
sich der mögliche Karstadt-Investor Nicolas Berggruen mit seiner Forderung
gegenüber den Karstadt-Immobilienbesitzern nach Mietsenkungen für die
Karstadt-Warenhäuser durchsetzen, könnte die Valovis Bank deshalb zu
Abschreibungen auf ihre Kredite gezwungen sein.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,706916,00.html

Ansprechpartner für Rückfragen:
Thomas Katzensteiner
Telefon: 040 308005-42
E-Mail: thomas_katzensteiner@manager-magazin.de

Kommunikation
Anja zum Hingst
Telefon: 040 3007-2178
E-Mail: Anja_zum_Hingst@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen