manager magazin

Vereins- und Westbank-Chef Schüller muss gehen

Der Vorstandssprecher der Vereins- und Westbank (VuW), Stephan Schüller, wird das Hamburger Kreditinstitut zum Jahresende verlassen. Nach Informationen von manager-magazin.de ist eine entsprechende Auflösungsvereinbarung bereits unterzeichnet.

Damit endet ein monatelanger Streit zwischen Dieter Rampl, Chef der VuW-Mutter HypoVereinsbank (HVB) und Aufsichtsratsvorsitzender der norddeutschen Tochter, und Schüller. Der Vereins- und Westbank-Chef hatte sich vehement gegen die Pläne der HVB gewehrt, die Regionalbank vollständig zu integrieren. Schüller warf der Konzernführung vor, kein Konzept für die Integration zu haben und zweifelte die aus München genannten Synergieziele an.

Rampl, heißt es in Finanzkreisen, habe sich die Kritik Schüllers nicht länger gefallen lassen wollen und auf die Trennung gedrängt. Über die Nachfolge Schüllers soll dem Vernehmen nach im Januar entschieden werden.

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de

Ansprechpartner für Rückfragen:
Georg Jakobs
Telefon: 069/9720-5136
Mail: georg_jakobs@manager-magazin.de

Kommunikation
Ute Miszewski

Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: ute_miszewski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen