DER SPIEGEL

Videoblog „Matussek“ auf SPIEGEL ONLINE wird 100

Mit einem Rückblick der besonderen Art und einer großen Überraschung wird SPIEGEL-Autor Matthias Matussek am Mittwoch, den 1. Oktober, die 100. Folge seines Video-Blogs „Matussek“ auf SPIEGEL ONLINE feiern.

Die erste Folge von „Matusseks Kulturtipp“ wurde von Matthias Matussek
gemeinsam mit dem SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Jens Radü am 16. Oktober 2006 im
Kulturressort des SPIEGEL aufgezeichnet, als Kommentar gegen den islamistischen
Terror. Bereits zwei Monate später gab es eine erste eigene Filmeinspielung vom
Strand in Ipanema, die erste Klick-Rekorde brachte. Kurz darauf die erste
Filmreportage über ein Treffen mit Hollywood-Superstar Richard Gere.

Der Videoblog (Vlog) entwickelte sich schnell zu einer Art anarchischem
Kultur-Fernsehen voller persönlicher Bekenntnisse, eine Mischform aus
Moderation und Filmeinspielungen, aus Privat-Mythen und Paparazzi-Überfällen,
aus Gonzo-Journalismus und absurdem Theater, die mittlerweile bis zu 100 000
Zuschauer pro Folge hat.

Matussek bespricht Bücher und Theaterstücke, er berichtet von der „documenta“,
der „Biennale“ oder von den Bayreuther Festspielen. Es ist Vloggerei mit vollem
Einsatz: Mit seiner kleinen Kamera ist Matussek beim Fallschirmabsprung oder
auf der alpinen Piste, bei Handke im Theater, am Krankenbett von Peter Zadek
und im Ausschnitt der Diven beim Filmpreis, bei einem privaten Essen mit Martin
Walser, auf einem Motorrad in Bombay, im Puppentheater, auf der Bühne des
Thalia-Theaters.

Die Menschen, die in Matusseks Vlogs zu Wort kommen, sind ein „Who is Who“ der
Polit- und Kunstszene: Henry Kissinger, Kurt Beck, Armin Müller-Stahl, Michael
Naumann, Martin Walser, Wolf Biermann, Mathias Döpfner, Alice Schwarzer,
Reinhold Beckmann, Klaus Wowereit, Louis Begley, Axel Millberg, Rolf Hochhuth,
Christoph Eschenbach, Art Spiegelman, Claus Peymann, Richard von Weizsäcker,
Peter Zadek, Klaus Maria Brandauer, Peter Stein, Doris Dörrie, Heike Makatsch,
Hellmuth Karasek und viele andere mehr. Dazu treten immer wieder Tiere auf, wie
etwa zwei Giraffen, ein Tapir, vier Braunbären, drei Pinguine, 68 Flamingos,
zwei Hunde, sowie ein Holz-Tiger.

In Zusammenarbeit mit Alexander Kluge entstanden mehrere Lehrfilme zur Kunst
des Vloggens. Zur Fußball-EM gelang es Matussek, namhafte Regisseure und
Autoren vloggen zu lassen, wie Wolfgang Becker („Good bye Lenin“), Leander
Haussmann („Herr Lehmann“), Hark Bohm („Nordsee ist Mordsee“) sowie Thomas
Brussig („Helden wie wir“), die mit ihren Kurzfilmen die Kunstform des Vlogs
erheblich weiterentwickelten.

Die Video-Blogs entstehen in Zusammenarbeit mit SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Jens
Radü, der sie aufzeichnet, schneidet, vertont und zu Kurzfilmen gestaltet, die
Standards gesetzt haben. Besonders schillernd: die jüngsten Folgen zu Matusseks
Debüt in Bollywood.

Matthias Matussek, seit 1987 beim SPIEGEL, war Korrespondent in Ostberlin, New
York, Rio de Janeiro, London und Leiter des SPIEGEL-Kulturressorts bevor er in
die Vloggerszene geriet. Sein Einsatz für das Vloggen war von Erfolg gekrönt:
Anfang 2008 erhielt er den „Goldenen Prometheus“ für sein Lebenswerk als
Vlogger.

Kommunikation
Ute Miszewski
Telefon: 040/3007-2178
E-Mail: ute_miszewski@spiegel.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen