manager magazin

Volkswagen: Autobauer plant neues Billigmodell

Projektgruppe arbeitet an Kleinfahrzeug speziell für Wachstumsmärkte wie China

Der Autokonzern Volkswagen plant den Bau eines neuen Kleinwagens. Das Modell solle rund 20 Prozent weniger kosten als die Modellfamilie um den VW Up, berichtet das manager magazin in seiner neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 17. Februar). Der Up ist bislang das kleinste und billigste von VW angebotene Auto. Das neue Fahrzeug sei als Einstiegsmodell für Wachstumsmärkte wie China und Indien gedacht, heißt es in Konzernkreisen. Das intern als „Budget Car“ bezeichnete Auto solle auf Kunden der anschwellenden Mittelschicht in diesen Ländern zugeschnitten werden.

Das Projekt werde geleitet vom früheren Opel-Chef Hans Demant, berichtet das manager magazin weiter. Demant hatte zuvor die inzwischen beendete Kooperation mit dem japanischen Suzuki-Konzern koordiniert. Volkswagen-Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn hatte eigentlich geplant, gemeinsam mit den Japanern ein Modell für die Wachstumsmärkte zu entwickeln. Im Frühjahr soll Demant dem Vorstand Ergebnisse präsentieren. Die Unternehmensspitze werde dann entscheiden, ob das Projekt realisiert werden solle, sagen Topmanager.

Autor: Michael Freitag
Telefon: 040 308005-53

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers
Telefon: 040 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de