manager magazin

Volkswagen: Neuer Chef für Forschung und Entwicklung kommt vom VDA

Comeback von Ulrich Eichhorn, Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Automobilindustrie / Er wird direkt an Vorstandschef Matthias Müller berichten.

Der Umbau bei Volkswagen geht weiter. Ulrich Eichhorn (54) soll künftig die Bereiche Forschung und Entwicklung konzernweit koordinieren, berichtet die Online-Ausgabe des manager magazins.

Eichhorn ist in Wolfsburg kein Unbekannter. Der Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA) hatte lange für Ford gearbeitet und dann ab 2000 die Konzernforschung in Wolfsburg geleitet. Nach neun Jahren als Entwicklungsvorstand bei Bentley war er 2012 zum VDA gewechselt und hatte dort die Verantwortung für die Bereiche Technik und Umwelt übernommen.

Bis zu seinem Ausscheiden Ende September hatte Martin Winterkorn selbst die Konzernentwicklung in Wolfsburg geführt. Sein Nachfolger Matthias Müller hat das Vorstandsressort Entwicklung gestrichen, genau so wie auch Produktion und Vertrieb. Eichhorn wird aber als Generalbevollmächtigter direkt an Vorstandchef Müller berichten, berichtet manager-magazin.de weiter. Er ist damit hierarchisch gleichgestellt mit Strategiechef Thomas Sedran (51) und dem für die Digitalisierung verantwortlichen Johann Jungwirth (42). Die beiden Manager wurden ebenfalls von außen geholt

Der vollständige Text ist abrufbar unter:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/volkswagen-mit-wem-mueller-und-diess-vw-umbauen-wollen-a-1068051.html

Ansprechpartner für Rückfragen: Michael Freitag
E-Mail: michael_freitag@manager-magazin.de

manager magazin
Kommunikation
Michael Grabowski
Telefon: 040 3007-2727
E-Mail: michael.grabowski@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen