manager magazin

Volkswagen will MAN-Tochter Diesel & Turbo in neue Konzernsparte integrieren

Der Volkswagen-Konzern plant nach einer Übernahme des Nutzfahrzeugherstellers MAN, den zu MAN gehörenden Motorenhersteller Diesel & Turbo sowie den Getriebehersteller Renk in eine neu zu schaffende Industriesparte zu integrieren.

Das erfuhr das manager magazin (Erscheinungstermin: 23. Juli) aus
dem Umfeld des Unternehmens. Demnach soll die künftige Lkw-Sparte, zu der die
Marken Scania, MAN und die schweren VW-Nutzfahrzeuge gehören, um einen
Industriezweig erweitert werden. Darin sollen neben den VW-eigenen
Blockheizkraftwerken auch die MAN-Töchter integriert werden. Die leichten
Volkswagen-Nutzfahrzeuge sollen dagegen künftig an die Pkw-Sparte des Konzerns
gekoppelt sein.

In den vergangenen Monaten hatten mehrere große Private-Equity-Häuser bei
Volkswagen Interesse an der hochprofitablen MAN-Tochter Diesel & Turbo
angemeldet. VW- und MAN-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch hat den
MAN-Arbeitnehmervertretern jedoch zugesichert, dass die Tochter weder verkauft
noch an die Börse gebracht werde.

Unklar ist dagegen, was nach einer möglichen Übernahme durch Volkswagen mit der
MAN-Beteiligung am Druckmaschinenhersteller Manroland passieren soll. Über den
Verbleib der 23-prozentigen-Beteiligung sei noch nicht entschieden, sagten
Konzerninsider dem manager magazin.

Volkswagen hält derzeit rund 30 Prozent an MAN. Eine weitere Aufstockung der
Anteile gilt im Umfeld des Konzerns als wahrscheinlich.

Ansprechpartner:
Michael Freitag, Telefon: +49 40 308005-53
Thomas Katzensteiner, Telefon: +49 40 308005-42

manager magazin
Kommunikation
Stefanie Jockers

Telefon: +49 40 3007-3036
E-Mail: Stefanie_Jockers@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen