manager magazin

VW: Winterkorn holt Vertraute nach Wolfsburg

Hackenberg und de’ Silva sollen konzernweit Entwicklung und Design leiten /
Forster als Bernhard-Nachfolger im Gespräch

Der designierte Volkswagen-Chef Martin Winterkorn nimmt zwei seiner wichtigsten
Mitarbeiter mit nach Wolfsburg. Das berichtet das manager magazin in seiner
neuesten Ausgabe (Erscheinungstermin: 17. November 2006). Ulrich Hackenberg
soll Entwicklungschef des Konzerns werden. Hackenberg verantwortet bislang die
Gesamtentwicklung bei Audi, gehört dort aber nicht dem Vorstand an. Ob er bei
Volkswagen in den Konzernvorstand aufrücke, sei noch unklar, hieß es in
Konzernkreisen. Audi-Designchef Walter de’ Silva soll Murat Günak ablösen, den
bisherigen Chefdesigner des Konzerns.

Der bisherige Audi-Lenker Winterkorn dürfte am Freitag zum neuen
Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG gewählt werden. Sein Vorgänger Bernd
Pischetsrieder war am Dienstag vergangener Woche zurückgetreten. Das
Aufsichtsratspräsidium hatte ihm zuvor das Vertrauen entzogen.

Der für heute angekündigte Rücktritt des VW-Markenchefs Wolfgang Bernhard störe
Winterkorns Pläne nicht, hieß es in Unternehmenskreisen. Der designierte
Vorstandsvorsitzende habe kein Interesse daran gehabt, dass Bernhard im Konzern
bleibe. Hätte Bernhard dem Autobauer die Treue gehalten, hätte Winterkorn ihm
nicht die Führung der neu formierten Markengruppe VW angetragen, sondern ihn
zum Produktionschef des Konzerns gemacht.

Für die Spitze der Markengruppe VW schaut sich Winterkorn bereits außerhalb des
Konzerns um. Sein Favorit ist offenbar Carl-Peter Forster. Der Europa-Chef von
General Motors gilt als ausgewiesener Markenexperte.

Autor: Michael Freitag
Telefon: 040/308005-53

manager magazin
Kommunikation
Eva Wienke

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Eva_Wienke@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen