manager magazin

Wössner droht Ablösung bei Heidelberger Druck

Die Gläubigerbanken der M-Dax-Firma Heidelberger Druckmaschinen AG suchen einen neuen Chef für den Aufsichtsrat des Unternehmens.

Dies berichtet das manager
magazin in seiner aktuellen Ausgabe, die am 25. September erscheint. Nach
Darstellung des Blattes sind bereits einzelne Persönlichkeiten als mögliche
Nachfolger von Mark Wössner (70) angesprochen worden.

Die Personalie steht im Zusammenhang mit der geplanten Fusion des weltgrößten
Druckmaschinenherstellers mit dem Branchenzweiten Manroland. Offenbar soll mit
der Branchenkonsolidierung auch personell ein Neuanfang gemacht werden.

Die Fusionsverhandlungen befinden sich dem Magazin zufolge jetzt in einer
entscheidenden Phase, nachdem bei einem Treffen der Beteiligten Ende August
letzte Zweifel ausgeräumt worden sind. Bereits in wenigen Wochen könnte deshalb
das Konzept für den Zusammenschluss stehen.

Wössner hatte die Fusionsverhandlungen mit eingefädelt. Treiber ist dabei die
Private-Equity-Gesellschaft Allianz Capital Partners (ACP). Sie ist an beiden
Unternehmen beteiligt.

Autoren:
Ursula Schwarzer, Telefon: 040 / 308005-20
Thomas Werres, Telefon: 040 / 308005-41

manager magazin
Kommunikation
Anja zum Hingst

Telefon: 040/3007-2320
E-Mail: Anja_zum_Hingst@manager-magazin.de

Weitere Pressemeldungen

Alle Leserinnen und Leser können sich im Oktober auf eine vielseitige Literaturberichterstattung beim SPIEGEL freuen. Der digitale SPIEGEL präsentiert…
Mehr lesen
Das Nachrichten-Magazin für Kinder wird von 302.000 Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren gelesen
Mehr lesen